[Rezension] Frei wie verkrüppelte Tauben - Alexandra Dichtler - misshappyreading

08 Juli 2016

[Rezension] Frei wie verkrüppelte Tauben - Alexandra Dichtler



Erscheinungsdatum: Mai 2016 | Verlag: Ka & Jott Preis: € 10,90 [D] | ISBN: 978-3-946391-01-2 | Seiten: 240 Seiten | Sprache: Deutsch

Wahrscheinlich gibt es auch Arten von Liebe, die es besser nicht geben solle. Weil sie bloß wehtun. Liebe ist es trotzdem.


INHALT


An seinem achtzehnten Geburtstag will Tick alles Schlechte hinter sich lassen: seine Kindheit im Heim, seine heroinsüchtige Exfreundin und seine eigenen Drogenerfahrungen. Aber neue Probleme bahnen sich bereits an, allen voran, dass sein bester Freund Roman plötzlich als Frau lebt – mit allem, was dazugehört. Viel Zeit bleibt ihm nicht, sich daran zu gewöhnen, und es kommt der Tag, an dem er sich entscheiden muss. Ist er wirklich bereit, mit der Vergangenheit abzuschließen und Romy zu akzeptieren? .... (Klappentext)

EINSTIEG

Das ist ein Buch das ich vermutlich nie wieder vergessen werde!
Die Erzählung beginnt mit einem kurzen Einblick in Romys Gedanken und wechselt dann zu Ticks Sicht. Tick kann noch nicht so richtig akzeptieren das Romy nicht mehr Roman wie früher ist. Der Leser merkt das auch gleich am Schreibstil, denn in Gedanken sagt Tick immer noch "er" zu Romy.

Tick kämpft noch mit seinen Gefühlen zu seiner Exfreundin Nele und fühlt sich verloren in seinem Leben. Schon nach wenigen Seiten war ich von den Charakteren und der Erzählung sehr angetan.

PLOT

Das Interessanteste für mich war bei diesem Buch meine eigene Gedankenwelt. Ich bin ein absoluter Verfechter von Gleichgeschlechtlicher Ehe, dem Recht eines jeden selbst zu entscheiden ob man als Mann oder Frau leben möchte, und so weiter.

Ich bin absolut der Meinung das Romy als Romy leben darf und nicht Roman bleiben muss, obwohl sie sich nicht so sieht.

Welche Blicke muss Romy ertragen? Die Geschichte regt sehr zum Nachdenken an und stellt die Meinung die wir zu dem Thema haben auf die Probe. Romy ist ein so starker Charakter und ich glaube es kostet sehr viel Mut, sich zu "outen", weil es eben leider noch viele gibt die veralteten Denkweisen anhängen.

Aber auch Tick kann ich zeitweise verstehen. Es geht ihm nicht darum dass er ein "Problem" mit Transgender hätte, er tut sich schwer damit weil er das Gefühl hat sein bester Freund verschwindet. Er kann Romy akzeptieren wie sie ist, kein Problem, aber er kann nicht so richtig akzeptieren dass sein bester Freund dafür verschwinden muss.

Mehr will ich zu dem Plot nicht schreiben, denn ich finde JEDER der mit einem offenen Herz durch die Welt geht sollte dieses Buch lesen.

CHARAKTERE

Die drei Charaktere der Geschichte fordern dem Leser von Beginn an eine gewisse Art von Offenheit ab. Was ich grandios finde. Kein Bad-Boy-Schönling, nein ein Punk! Keine hübsche introvertierte Prinzessin/Mauerblümchen, nein eine Transgender Frau (ich hoffe das ist richtig ausgedrückt). Und dann Silas, der sich kaum in Worte fassen lässt, so interessant ist der Kleine.

FAZIT

Ein ergreifendes Buch über Akzeptanz - zwischen den Protagonisten, aber als für den Leser. Eine besondere und lesenswerte Geschichte.




WEITERE REZENSIONEN



WEITERE BÜCHER

mehr  

Kommentare:

  1. Hallo :)
    Eine schöne Rezi, auf den Punkt gebracht! :) Das Buch ist einfach toll, sollte jeder lesen!
    Danke fürs verlinken! ♥

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke dir und sehr gerne :)

      Grüße

      Nadine

      Löschen

Ich freue mich über jeden Kommentar von euch.
Auf Fragen antworte ich auf eurem Blog, lasst mir den Link da ♥

Mit Nutzung der Kommentarfunktion akzeptierst du die Speicherung deiner Daten. Mehr dazu in der Datenschutzerklärung.