[Rezension] Meine scheißkranke Familie - Dan Marshall - misshappyreading

03 Juli 2016

[Rezension] Meine scheißkranke Familie - Dan Marshall

Oh mein Gott! wie lange habe ich nichts mehr gepostet?? Viel zu lange ist es her. Endlich ist die stressige Arbeitszeit vorbei. Eigentlich hatte ich gehofft ich könnte dann direkt in den Sommer starten, aber dem ist wohl nicht so. 

Na ja auch gut, dann halt Sommer ohne Sommer! Wir machen uns trotzdem eine schöne Zeit würde ich sagen. 
Wundert euch nicht wenn jetzt innerhalb von wenigen Tagen einige Rezensionen kommen. Trotz viel Arbeit hatte ich ein wenig Zeit zum lesen. Und den Anfang macht dieses Wunderwerk:


Erscheinungsdatum: Februar 2016 | Verlag: atrium Preis: € 19,99 [D] | ISBN: 978-3-85535-516-7 | Seiten: 448 Seiten | Sprache: Deutsch

Moms Feldzug der Hoffnung geriet langsam ins Stocken, als es mit meinem Dad immer schlimmer wurde.


INHALT


Dan ist 24 und endlich raus aus dem Elternhaus. Neue Stadt, neuer Job, neue Freundin. Das Leben ist schön. Dann kommt der Anruf, der alles verändert. Dan erfährt: Sein Vater, der Fitnessguru und Müslifanatiker, hat die Nervenkrankheit ALS. Seine Mutter, die inoffi zielle Weltmeisterin im Fluchen ist und seit Jahren erfolgreich ihre Krebserkrankung bekämpft, muss erneut eine aggressive Chemotherapie beginnen. Beide Eltern werden sterben. Viel zu früh, gleichzeitig und mit Ansage. Dan schmeißt alles hin und zieht wieder zu Hause ein. Zusammen mit seiner notorisch beleidigten älteren Schwester Tiffany und seinem jüngeren Bruder Greg, der ein Ausnahmetalent ist, wenn es darum geht, im Weg zu stehen, bezieht er im Keller Quartier. Zu ihnen gesellt sich Adoptiv-Schwester Jessica, die sich schwer pubertierend in eine Affäre mit ihrem viel älteren Lacrosse-Trainer gestürzt hat, und Nesthäkchen Chelsea, die nur eines im Kopf hat: tanzen. Gemeinsam gründen die fünf ungleichen Geschwister einen Bund, dessen Geheimwaffe in einem unverwüstlichen Humor besteht. Und unversehens fi ndet sich die Familie in einer mitreißenden Feier des Lebens wieder, das in diesem Buch auf radikale Weise neu verhandelt wird: schrecklich komisch und zum Heulen schön. .... (Klappentext)

EINSTIEG

Was für ein Buch! Schon nach wenigen Seiten hat mich die Geschichte absolut gefesselt. Auch wenn mir Dan erst mal nicht, aber überhaupt ganz und gar nicht, sympatisch ist, spürt man richtig seine Liebe zu seinen Eltern.

Das Gefühl das einem dieses Buch schon nach wenigen Seiten gibt lässt sich kaum in Worte fassen. Es ist keine "romantisierte" Sterbe-Geschichte wie das in letzter Zeit ja häufig der Fall ist. Es geht auch nicht wirklich um die Krankheiten ALS oder Krebs. Es geht um das Jahr in welchem Dan und seine Geschwister auf ihre ganz eigene Art versuchen aus den letzten Tagen mit ihrer gesamten Familie noch etwas zu machen.

PLOT

Was kann man über so eine Geschichte sagen? Die Erzählung ging mir nahe, wobei ich gerne mal Dan eine übergebraten hätte. Oder auch den anderen. Was für eine verrückte Familie. Auch wenn Dan zu Beginn des Buches warnt dass er viele Schimpfwörter benutzen wird, war ich auf das was kam nicht so richtig vorbereitet. 

Es waren nämlich nicht die Schimpfwörter die mich teilweise geschockt haben, sondern die Art wie die Familienmitglieder miteinander umgehen. 
Hier wird nicht nur unter die Gürtelline gehauen sondern regelrecht geschossen. Als Außenstehender dachte ich mir nicht selten, dass das was gesagt oder getan wurde wirklich verletzend ist. 
Und wir sprechen hier nicht nur von Teenagern. 

Aber das ist die Art der Familie Marshall! Und das Buch ist nicht dazu da um über die Art und Weise zu urteilen, wie sie miteinander umgehen. 
Wenn man das verinnerlicht hat, spürt man das hinter all den "Arschloch-Punkten" (wie Dan sie nennt) eine tolle Familie steckt.

Durch die "harte" Art miteinander hatte ich zwar Spaß an dem Buch, war aber auch Zeitweise ein wenig schockiert und hoffe das meine Familie netter mit mir umgehen würde. (Daher 4 Herzen anstelle von 5)

FAZIT

Kein Buch über die Romantik des Sterbens. Ehrlich und mit sehr viel Marshall-Humor erzählt beeindruckt die Geschichte mit interessanten Menschen und einer noch interessanteren Familie.



Mit dem Buch erreichte mich auch eine Pressemappe mit Bildern die in Verbindung mit dem Buch veröffentlicht werden dürfen:




WEITERE REZENSIONEN

Links? Immer her damit!

VERFILMUNG

Yes es wird verfilmt und das sogar mit bekannten Schauspielern.

Noch gibt es nicht viel zu sehen im Video. Ich kann mir das Buch gut als Film vorstellen. Wann der Film in den Kinos startet konnte ich leider noch nicht herausfinden. (Die Collage mit dem brennenden Haus passt übrigens null zu Buch!)

-- also schnell lesen bevor der Film raus kommt --




Keine Kommentare:

Lesen macht glücklich!

Ich freue mich über jeden Kommentar von euch.
Auf Fragen antworte ich auf eurem Blog, lasst mir den Link da ♥