[Blogtour] Autoreninterview Alexandra Dichtler - misshappyreading

17 August 2015

[Blogtour] Autoreninterview Alexandra Dichtler


Heute ist der große Tag! Mein Part zur Blogtour von "Schwester golden, Bruder aus Stein" (zur Rezension klick). 

Ich hatte das große Glück dass ich die sympathische Autorin mit Fragen löchern durfte. Alexandra (oder Alex) Dichtler ist noch recht unbekannt in der Autorenwelt, was sich hoffentlich bald ändert. Ihr Roman sticht heraus, die Gründe dafür erfahrt ihr auf unserer Blogtour.

Neben dem Autoreninterview erwarten euch noch viele Informationen rund um das Buch. Alle Blogs die dabei sind findet ihr unter "weitere Teilnehmer" verlinkt. Der erste Beitrag ist auch schon drin.



Alexandra Dichtler

Schreib-Genres: Urban-Mystery, Fantasy, Lyrik
Interviewt zu: Schwester golden, Bruder aus Stein
Verlag: in Farbe und Bunt
weitere Werke (Verlag ifub): Die Einhornrakete (klick)
Webseite: klick







 


Nadine:

Bevor wir zum Buch selbst kommen, die Frage aller Fragen: Wie bist du zum Schreiben gekommen?

Alex:
Das Schreiben und ich, wir kennen uns schon ziemlich lange. Ernsthaft angefangen hat alles in meiner Realschulzeit – mit Lehrer-Fopp-Geschichten, in denen ich mich auf fiktive Weise für Ungerechtigkeiten aller Art rächte, ganz nach dem Motto: »Wenn dir das Leben eine Zitrone gibt, brat ihm einen Entsafter über, und wenn das auf realer Ebene nicht möglich ist, tust du es eben auf fiktiver.« Den prall gefüllten Ordner mit meinen »Lehrergeschichten« besitze ich noch heute.

Mit etwa neunzehn habe ich zur FanFiction gefunden – ein relativ kurzer Ausflug, da sich, kaum dass ich mir Gedanken über komplexere Handlungsabläufe machte, die ersten eigenen Charaktere in meinen Kopf drängten, ein Eigenleben zu führen begannen und mir keine Ruhe ließen, bis ich ihre jeweiligen Geschichten niederzuschreiben bereit war. Das war einerseits ziemlich anstrengend, andererseits aber auch wunderschön.

Nadine:
Gibt es ein Buch welches dich als Leser besonders geprägt hat oder einen Autor den du bewunderst? Welche Bücher stehen noch auf der Leseliste?

Alex:
Ein spezielles Buch, das mich im eigentlichen Sinne langfristig tiefer geprägt hat, gibt es zwar nicht, dafür aber mehrere Autor_innen, vor denen ich meinen Hut ziehe: Karen-Susan Fessel, Antonia Michaelis, Ingvar Ambjørnsen, Haruki Murakami – und seit Kurzem ganz besonders auch David Mitchell, in dessen Buch »Der Wolkenatlas« ich mich Hals über Kopf verliebt habe. Sein Debütroman »Chaos« steht darum ganz oben auf meiner Leseliste, ist jedoch garantiert kein Buch, das ich »nur so zwischendurch« lesen kann, sodass ich mir für dieses Werk Zeit nehmen möchte.

Nadine:
»Schwester golden, Bruder aus Stein« ist dein Roman Debüt, verrate uns ein wenig mehr über dessen Entstehung in einem Satz.

Alex:
In einem Satz? Hilfe! Ein Versuch:
Zwei Charaktere fanden mich, drückten mir den Dreh- und Angelpunkt ihres Plots auf und erwarteten dann von mir, dass ich mir den Rest ausdenke – wobei der männliche Part diesbezüglich wesentlich geduldiger war als der weibliche.

Nadine:
Lotta und Jurij haben kein einfaches Leben, Stas hat Schizophrenie, was reizte dich an den Protagonisten besonders? Sind sie »frei erfunden« oder gab es Vorbilder?

Alex:
Real existierende Vorbilder gab es für die Charaktere nicht, nein. Lotta und Jurij kamen ohne mein bewusstes Zutun in meinen Kopf gestolpert; meist finden meine Charaktere tatsächlich mich, nicht umgekehrt – und den Rest habe ich nach und nach ausgearbeitet. Einen Verbindungspunkt mit meinem realen Leben gibt es allerdings doch: Sowohl psychische als auch körperliche Erkrankungen sind in meinem persönlichen Umfeld überdurchschnittlich häufig vertreten, und das beeinflusst meine Vorliebe für schwierige Themen und problematische Lebensbedingungen meiner Charaktere. Ich mag Geschichten, in denen Menschen an sich selbst und anderen wachsen (müssen). Und Charaktere, die absolut unperfekt und gerade deshalb liebenswert sind.


Nadine:
Lotta liebt den Wald, teilst du diese Liebe mit ihr?


Alex:
Absolut. Ob Wald, Wiesen oder Felder – ich war von klein auf ein sehr naturverbundener Mensch und bin froh, dass ich in einer überwiegend ländlichen Umgebung leben darf. Meine Heimatstadt ist im wahrsten Sinne des Wortes mein Zu hause und spielt auch für mein Schreiben eine wichtige Rolle – sie ist nämlich das reale Vorbild für die fiktive Kleinstadt Waidbronn, in der »Schwester golden, Bruder aus Stein« und weitere meiner Geschichten größtenteils spielen.

Nadine:
An deinem Buch gefiel mir besonders die Anlehnung an die klassische Mythologie, etwas völlig anderes als der Vampir-Werwolf-Trend. Eine bewusste Entscheidung?

Alex:
Nur zum Teil. Irgendwann im Jahr 2010 habe ich mir verschiedene mythische Wesen näher angesehen, weil ich Lust auf eine Phantastik-Geschichte hatte, und bin an den letztlich herausgepickten Wesen hängengeblieben. Mein Glück, als ich später eine Rahmengeschichte für Lotta und Jurij entwerfen musste; da kamen mir diese Wesen wie gerufen, auch wenn ich mir viele Freiheiten bei ihrer Umsetzung genommen habe.

Nadine:
Gibt es andere Wesen der Mythologie welche du gerne in einen Roman verarbeiten würdest?

Alex:
Aus der klassischen Mythologie faszinieren mich vor allem Wiedergänger – über diese Wesen gibt es auch bereits Arbeiten von mir und einer guten Freundin, die bislang aber ausschließlich im Hobby-Bereich stattgefunden haben. Mal schauen, was die Zukunft diesbezüglich bringt.

Nadine:
Zum Schluss - gibt es ein anstehendes Projekt auf welches sich begeisterte Leser von »Schwester golden, Bruder aus Stein« freuen dürfen?

Alex:
Meine neuesten fertiggestellten Projekte sind ein Science-Fantasy-Roman und ein Urban-Mystery-Kurzroman. Die beiden Geschichten spielen, genau wie »Schwester golden, Bruder aus Stein«, in Waidbronn, weshalb Fans des Romans einige Straßen und Einrichtungen wiedererkennen können, und natürlich ist darauf Verlass, dass sie sich trotz der Phantastik-Komponente auch intensiv mit zwischenmenschlichen Fragen und Problemen beschäftigen. Wann und auf welche Weise es für die beiden Projekte weitergehen wird, weiß ich im Moment allerdings noch nicht.

Nadine:
Vielen lieben Dank für das Interview, deine nächsten Projekte habe ich auf jeden Fall im Auge!


Hier verlinke ich euch nach und nach die Beiträge die noch kommen:

17.08. Nenaties Bücherwelt - Die Schauplätze - zum Beitrag
18.08. hier seid ihr gerade
19.08. Buecherrausch - Die Hauptcharaktere - zum Beitrag
20.08. Buchlabyrinth - Die Idee - zum Beitrag
21.08. About Books - Die Entstehung - zum Beitrag


Es gibt 2 x 1 E-Book Gutschein für "Schwester golden,  Bruder aus Stein" zu gewinnen.

Wie geht's?
In jedem der 5 Beiträge zur Blogtour versteckt sich ein hervorgehobenes Wort. Ihr müsst also jeden Tag aufmerksam lesen und am Ende habt ihr einen Satz. Diese könnt ihr dann am Freitag bei About Books in ein Formular eintragen.

Teilnahmeberechtigt seid ihr ab dem 18. Lebensjahr. Jugendliche können mit Einverständnis ihrer  Erziehungsberechtigten teilnehmen. 
Die Gewinner erklären ihr Einverständnis zur Veröffentlichung ihres Namens auf den teilnehmenden Blogs im Zusammenhang mit dem Gewinnspiel.
Die Gewinne werden nicht in bar ausgezahlt.
Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.




bibliographische Angaben

Erscheinungsdatum: April 2015
Verlag: in Farbe und Bunt
Preis: € 7,49 [D]
ISBN: 978-3-941864-29-0
Seiten: 272 Seiten
Sprache: Deutsch
Rezension: Klick









Wie gefällt euch der Beitrag zur Blogtour?
Konnte der Beitrag euer Interesse für das Buch erregen?




Kommentare:

  1. Ein wirklich sehr schönes Interview! Ich mag es sehr, wenn man so ein bisschen den Autor/die Autorin kennenlernen darf. :)

    Und ich sehe gerade du bist auf der FBM unterwegs, vielleicht sehen wir uns ja. ;)

    Liebe Grüße
    Kim von buecherrausch

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh das wäre lustig :)
      Da müssen wir uns auf jeden Fall noch absprechen :-*

      Löschen
  2. Hey Nadine,
    danke für deinen lieben Kommentar.
    Hui das Buch klingt ja wirklich sehr verwirrend. Doch leider ist es nicht so meins, weshalb ich nicht am gewinnspiel teilnehme. Aber das Interview ist sehr schön :-)
    Liebe Grüße,
    Fiorella

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Fiorella,
      ach das macht doch nichts, ist doch gut dass wir alle einen unterschiedlichen Geschmack haben :D
      Sonst wäre das ganze Bloggen ja langweilig :)
      Liebe Grüße
      Nadine

      Löschen
  3. Hallo Nadine,
    danke für die Erinnerung. :-)
    Was für ein tolles Interview! Ich werde immer neugieriger auf das Buch. :-) Wiedergänger. Mit denen habe ich mich auch mal beschäftigt, ich habe bloß vergessen, was sie sind. So was ähnliches wie Gestaltwandler?

    Lieben Gruß
    loralee

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich muss sagen, ich bin da ein bisschen unwissend *schäm*
      Da muss ich mich mal schlau machen.
      :-* Nadine

      Löschen
  4. Hallo Nadine :)
    ein tolles und interessantes Interview! Ich freu mich schon auf weitere Bücher der Autorin :D

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Nadine :)

    Ein sehr schönes Interview, dass mich neugierig auf das Buch gemacht hat! :)

    Liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Uh das freut mich *glücklichherumspring* :-*

      Löschen
  6. Ein tolles Interview ♥
    Bin jetzt richtig neugierig auf das Buch :)

    Liebe Grüße,
    Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es ist schon ein besonderes Buch, man muss sich darauf einlassen, aber dann ist es einfach toll!

      Löschen
  7. Hey :)
    Seit ich die Frost-Reihe gelesen habe, stehe ich ja total auf Mythologien, aber leider sagt mir dieses Buch hier dann doch nicht ganz so zu. :(
    Aber das Interview gefällt mir richtig, richtig gut. :) Ich mag es total, wenn man ein bisschen mehr von den Autoren erfährt. Alex (du natürlich auch) hat einen sehr sympathischen Eindruck bei mir hinterlassen. :)
    Hab ein schönes Wochenende.
    GlG
    Kitty ♥

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar von euch.
Auf Fragen antworte ich auf eurem Blog, lasst mir den Link da ♥

Mit Nutzung der Kommentarfunktion akzeptierst du die Speicherung deiner Daten. Mehr dazu in der Datenschutzerklärung.