[Our Shared Shelf] April - How to be a Woman - misshappyreading

02 April 2016

[Our Shared Shelf] April - How to be a Woman


*Trommelwirbel* And the winner is..... (schon lange bekannt.... aber ich komme erst jetzt zum Blogartikel)..... "How to be a woman by Caitlin Moran"

Ein Bestseller aus England. Ich hab mir erst mal die Leseprobe durchgelesen und ich muss sagen: Genial! Hier kommt ihr zu einer Leseprobe: klick

Wie ihr bei der Leseprobe auch schon unschwer erkennen könnt, das Buch gibt es auf Deutsch. Wobei ich mir bei diesem sicher bin dass es auch auf Englisch einfach zu lesen sein wird (gewisse Sprachkenntnisse vorausgesetzt).

 How to be a Woman

Erscheinungsdatum: Juli 2013 | Verlag: ullstein | Preis: € 9,99 [D] | ISBN: 978-3-548-37493-2 | Seiten: 384 Seiten | Sprache: Deutsch (übersetzt von Susanne Reinker)

INHALT

Es ist verdammt schwer, eine Frau zu sein. Caitlin Moran kann ein Lied davon singen. Als Teenager kämpfte sie mit unförmigen Damenbinden, rostigen Nassrasierern und schlechten Pornos, als Erwachsene scheitert sie grandios am Ideal der modernen Frau. Die ist schön und schlank, hat Kind und Karriere und ist natürlich immer komplett epiliert. Blödsinn, meint Caitlin Moran. Wir dürfen fett, faul und behaart sein, Hauptsache, wir haben Spaß, einen tragfähigen BH und die gleichen Rechte wie Männer. Alles, was ein Mann tun kann, darf eine Frau auch. Und gerne mit den Männern zusammen – denn Feminismus ohne Männer ist todlangweilig... (Klappentext)

Die Kombination aus Klappentext und Leseprobe hat mich hundertprozentig überzeugt, dass ich das April-Buch absolut unbedingt lesen muss.

Irgendwie denke ich bei dem Buch an eine erwachsene Version von Feuchtgebiete von Charlotte Roche - ob das hin kommt kann ich euch erst sagen wenn ich das Buch gelesen habe.

Stellt sich noch die Frage:

WER IST CAITLIN MORAN?

Moran ist ein Kind der wilden Siebziger, geboren 1975 - Journalistin, Autorin und Kolumnistin - bissig und unterhaltsam. Ehrlicherweise habe ich vorher noch nie von ihr gehört *schäm*
Besonders bekannt/beliebt scheint ihre freitäglich Kolumne "Celebrity Watch" zu sein. Sie wurde mehrfach nominiert und ausgezeichnet für ihre Arbeit. Im Hippie-Lifestyle erzogen erfährt sich keine "richtige" Schulausbildung - ihre Kindheit war allerdings wohl sehr glücklich wie sie selbst sagt. 

Bereits mit 15 (!) beginnt sie mit journalistischen Artikeln. Inzwischen wurde sie sogar als eine von Großbritanniens einflussreichsten Frauen genannt. Neben TV Karriere und Journalismus schreibt sie auch Bücher. Und dieses hier muss ich unbedingt lesen. 

Das Buch habe ich gestern schon bestellt und bin schon ganz aufgeregt es am Montag in den Händen halten zu können!
COVER

Da ist noch eine Kleinigkeit die ich los werden wollte. WAS SOLL DAS COVER?? Mal ehrlich: rosa Boxhandschuhe? Das Original Cover ist der Hammer - ich hab sofort das Gefühl dass ich Caitlin Moran glauben kann was sie schreibt. Sie sieht interessant aus, ein bisschen alternativ und auf jeden Fall greift man zu einem Buch mit so einem Cover. 

Das Ullstein Cover sieht aus wie.... Feuchtgebiete! Da schreibt Moran schon so ein interessantes Buch über die Position der Frau in unserer Gesellschaft und wird mit rosa Handschühchen abgestempelt.... geht gar nicht finde ich! - Leider hatte ich das Buch schon bestellt, sonst hätte ich wesentlich lieber die Englische Version im Regal stehen gehabt.


DISKUSSIONSRUNDE

Hier kommt ihr direkt zur Diskussionsrunde auf Englisch bei Goodreads! KLICK!

Kommentarfrage
Interessiert ihr euch für das Buch?
Wird jemand von euch mitlesen? 


Kommentare:

  1. Liebe Nadine,
    ich hab dem April-Buch so entgegengefiebert und mich einerseits gefreut, dass es Hot to be a Woman von Caitlin Moran geworden ist, weil das Buch großartig ist, und andererseits enttäuscht, weil ich es schon kenne. Ich geb dir bei dem deutschen Cover so recht. Vor allen weil das Buch einerseits auch Memoire ist. Und normalerweise ist es doch Standard auf (Auto-)Biographien und Memoiren das Gesicht des Autoren/der Autorin abzudrucken. Vor allen Dingen find ich die Boxhandschuhe echt uninspiriert. Pinke Boxhandschuhe... als hätte man nach nem 08/15 Feminismus Symbolbild gesucht. Langweilig!!! Und das englische Cover hat Wiedererkennungswert. Gerade weil Caitlin Moran sicherlich auch im Ausland bekannt ist, wenn sie in Großbritannien schon so gefeiert wird. Chance vertan :/

    Das Buch ist an sich wirklich toll. Ich hab auch schon einen kleinen Artikel dazu geschrieben, den ich die Tage online stellen möchte. Es hat mir in Vierlerlei Hinsicht die Augen geöffnet. Ich hoffe es wird dir gefallen :)

    Liebe Grüße,
    Susanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Susanne,

      toll das du es schon kennst, schade das du deshalb ja dann nicht nochmal mitliest :D
      Ich muss auf jeden Fall mal nach dem Post schauen *losrenn*

      Liebe Grüße

      Nadine

      Löschen

Lesen macht glücklich!

Ich freue mich über jeden Kommentar von euch.
Auf Fragen antworte ich auf eurem Blog, lasst mir den Link da ♥