[Rezension] SOS - Liebe kann schwimmen - Emma Lots - misshappyreading

10 März 2016

[Rezension] SOS - Liebe kann schwimmen - Emma Lots

Die Autorin selbst hat mich auf ihr Buch aufmerksam gemacht. Kaum hatte ich die Beschreibung gelesen dachte ich mir: Perfekt! Ich sitze bald 9 Stunden im Flugzeug - das schreit nach URLAUBSLEKTÜRE!

 
Erscheinungsdatum: Februar 2016 | Verlag: FeuerWerke Verlag | Preis: € 9,99 [D] (ebook € 2,99) | ISBN: 978-3-945362-17-4 | Seiten: 236 Seiten | Sprache: Deutsch

Was bilden sich die anderen eigentlich ein? Dass sie in Amors Auftrag unterwegs sind? Gibt's vielleicht Paybackpunkte für jede unter die Haube gebrachte Frau?

INHALT


Mia hat von den Verkupplungsversuchen ihrer Freundinnen die Nase gestrichen voll. Um die Sache selbst in die Hand zu nehmen, bucht sie in einer Nacht- und Nebelaktion eine Single-Kreuzfahrt durchs Mittelmeer. Das erweist sich jedoch zunächst als keine wirklich gute Idee, denn die Reise entpuppt sich als „Mallorca auf See“. Zu allem Überfluss muss sich Mia ihre Kabine auch noch mit der nervigen Quasselstrippe Nina teilen.
Den Erfolg der Dating-Reise hat Mia eigentlich schon abgeschrieben, als sie von einem heimlichen Verehrer plötzlich kleine, süße Nachrichten erhält, die sie neugierig machen. Ein Katz- und Mausspiel beginnt, denn der mysteriöse Unbekannte scheint sich partout nicht zeigen zu wollen... (Klappentext)

EINSTIEG

Puh, ich muss sagen, am Anfang fand ich Mia ganz schön bissig. Sympathisch war sie mir also nicht wirklich zu Beginn. Was mich allerdings gleich mitgezogen hat war der freche Schreibstil. Dieser passt nicht nur zu Mia selbst sondern auch zu der ganzen Geschichte.

Mia bucht ihre Reise spontan. Und das ist sicher auch gut so, denn so wie ich Mia einschätze hätte sie das nicht getan wenn sie sich ein wenig Gedanken dazu gemacht hätte.

Aber um so besser, um so lustiger wird es!

PLOT

Kaum das Mia den Fuß aufs Schiff setzt dachte ich mir: Oh mein Gott! - Wer ließt sich denn nicht die Unterlagen durch? (Ich arbeite selbst in der Reisebranche und solche 'Kunden' sind wirklich zum ....). Ihre Zimmerkollegin muss auch ganz schrecklich sein, hallo Vorurteile!

Nachdem Mia sich dann ENDLICH ein bisschen locker gemacht hatte ging es schon rund. Seltsame Paarungsspiele, mysteriöse Verehrer, ulkige Zufälle... ich wäre so gerne live dabei gewesen (auch ohne Single zu sein *zwinker*).

Man liest die Geschichte in einem Rutsch durch und endet auf der letzten Seite mit einem Lächeln auf den Lippen.

CHARAKTERE

Mia war mir zwar am Anfang nicht sympathisch, aber es hat Spaß gemacht von ihr zu lesen. In einem Buch muss man den Charaktere auch nicht mögen (siehe diverse Thriller) sondern Spaß dabei haben von ihnen zu lesen.

Allerdings wächst einem Mia dann doch ans Herz, ich hätte noch eine ganze Weile lang mit ihr auf dem Schiffchen verbringen können.

Die 'Nebenrollen' bleiben zwar relativ blass, haben aber immer wieder für gute Unterhaltung gesorgt.

FAZIT

Frech erzählt mit viel Humor - eine kurzweilige Geschichte die einen schmunzeln lässt. Tolle Urlaubslektüre!

 

WEITERE REZENSION

manjas buchregal | sabrina's welt

WEITERE BÜCHER
 
mehr

ÄHNLICHE BÜCHER
 
mehr mehr

 






1 Kommentar:

  1. Huhu Liebes,
    eine schöne Rezension zu einem wirklich interessanten Buch. Behalt ich auf jeden Fall mal im Auge. Und besonders hübsch find ich, wie schön die Bücher der Autorin zusammenpassen.

    Alles Liebe, Nelly

    AntwortenLöschen

Lesen macht glücklich!

Ich freue mich über jeden Kommentar von euch.
Auf Fragen antworte ich auf eurem Blog, lasst mir den Link da ♥