[Rezension] Der Marsianer - Andy Weir




bibliographische Angaben

Erscheinungsdatum: September 2015
Verlag: Heyne
Preis: € 9,99 [D]
ISBN: 978-3-453-31691-1
Seiten: 512 Seiten
Sprache: Deutsch (übersetzt von Jürgen Langowski)



Bei einer Expedition auf dem Mars gerät der Astronaut Mark Watney in einen Sandsturm und wird bewusstlos. Als er aus seiner Ohnmacht erwacht, ist er allein. Auf dem Mars. Ohne Nahrung. Ohne Ausrüstung. Und ohne Crew, denn die ist bereits auf dem Weg zurück zur Erde. Für Mark Watney beginnt ein spektakulärer Überlebenskampf … (Klappentext)

Um ehrlich zu sein hatte ich mir das Buch anders vorgestellt. Ich dachte der Unterhaltungsfaktor wäre wesentlich größer. Das heißt erst mal musste ich mich mit den ganzen Berechnungen, chemischen Reaktionen und physikalischen Fakten anfreunden.

Die Geschichte um Mark Watney ist spannend und unterhaltsam! Zwischendrin kam ich mir leider vor wie ein "Dummchen", denn ich hatte keine Ahnung was er mit 80% seiner Aussagen meinte. Zu meiner Schande muss ich gestehen, diese Passagen habe ich großzügig überfolgen.

Versuch durch geführt, Versuch gescheitert oder erfolgreich - mehr Info brauchte ich nicht. Warum es an einer Berechnung harperte ist vielleicht gut zu wissen, doch mir sagt das überhaupt nichts.

Wie Mark sein Überleben sicherstellen möchte ist allerdings sehr unterhaltsam und die langweiligen wissenschaftlichen Passagen wert.


Große Auswahl gibt es bei den Charakteren nicht. Sicher spielt ein Teil auch auf der Erde, doch entscheidend ist Mark Watney, und der ist ja alleine (auf dem Mars).

Der Schreibstil und der Charakter hängen eng zusammen. Das Buch ist zum Großteil wie ein Logbuch/Tagebuch aus Sicht von Mark geschrieben. Der hat neben seinen Überlebensversuchen einen charmanten und leicht sarkastischen Humor.

Alles dreht sich um die Frage: Kann Mark Watney noch gerettet werden? Die Frage hällt die Spannung stets oben.

Zeitweise langatmiger wissenschaftlicher Part (das war nie mein Thema und wird es auch nie werden XD). Die Geschichte um Mark Watney selbst ist spannend und unterhaltsam.

Für mein Leseexemplar möchte ich mich ganz herzlich beim Heyne Verlag und dem Bloggerportal bedanken.

1 Kommentar:

  1. Hallöchen mein Liebchen! :D
    Ich habe dieses Buch von der ersten bis zur letzten Seite komplett genossen.
    Aber ich kann auch verstehen, dass es manchen nicht so ging, dass vielleicht einige Passagen schwer gefallen sind. Ich war Mark Watney so verfallen, dass ich einfach alles verschlungen habe. :D

    Ich habe deine Rezension bei mir verlinkt <3

    Liebst, Lotta

    AntwortenLöschen

Lesen macht glücklich!

Ich freue mich über jeden Kommentar von euch.
Auf Fragen antworte ich auf eurem Blog, lasst mir den Link da ♥

My Instagram