[Random Post] Wahre Geschichten - misshappyreading

09 Juni 2015

[Random Post] Wahre Geschichten


Ich muss gestehen ich bin ein Wikijunkie. Ja ihr fragt euch was das ist und was man dagegen tun kann?

Ein Wikijunkie ist jemand der Wikipedia Einträge zu allem liest, das gerade in seinen Gedanken geistert.

Ich persönlich bin ein großer Fan von Lebensgeschichten besonderer oder interessanter Menschen.
Einige sagen nun vielleicht das man der Internetseite nicht immer vertrauen kann, was sicherlich stimmt, doch der Großteil der Artikel ist korrekt und ich will schließlich keine Atomkernspaltung erlernen.



Diese Wikipedialiebe lässt sich auch wunderbar mit Büchern verbinden - wahre Geschichten (oder zumindest angelehnt an eine reale Person).

Falls ich euer Interesse geweckt habe, hier eine kleine Auswahl an Büchern mit ihren Vorbildern und deren "wahre Geschichte":

Der freundliche Mr. Crippen von John Boyne



Er soll ein liebenswürdiger Mann sein, sagte man über Dr. Hawley Crippen. Nichtsdesto trotz wurde er verurteilt für den Mord an seiner Frau Cora - welche er vergiftete und zerstückelte. Selbstverstänlich gab es im Nachhinein Zweifel - war er es wirklich?
John Boyne berichtet in seinen großartigen Roman was sich vielleicht zugetragen hatte 1910 in London und auf See - die Wahrheit wird vermutlich nie ans Licht kommen - doch sind nicht die Theorien das Unterhaltsame?

Wikipedia Eintrag zu Hawley Crippen klick
Rezension zu  "Der freundliche Mr Crippen" klick

Leben des Galilei von Bertholt Brecht


Wer mich kennt weiß das es sich hierbei (erstaunlicherweise) um mein Lieblingsbuch handelt. Ein Theaterstück welches sich hauptsächlich mit der Belegung Galileis des Heliozentrischen Weltbildes und den damit verbunden Komplikationen beschäftigt.
(Heliozentrisch = Sonne ist der Mittelpunkt des Universums / Geozentrischen = Erde ist der Mittelpunkt)
Humorvoll, lehrreich, unterhaltend... dieses Buch hat mich nie losgelassen. Zwar wurde ich denoch keine Wissenschaftlerin, doch ich kann noch immer viele Eckdaten rund um Galilei herunterbeten.

Wikipedia Eintrag zu Galileo Galilei klick

Die Welle von Morton Rhue


Ein erschreckender Bericht darüber wie leicht sich die Menschen manipulieren lassen und sich von einem Zusammengehörigkeitsgefühl (ver)leiten lassen. Unter dem Namen "The Third Wave" fand das entsprechende Experiment 1967 in den USA statt. Das Buch und auch der deutsche Film (meiner Meinung nach wirklich toll umgesetzt) haben mich sprachlos zurück gelassen.

Wikipedia Eintrag zu The Third Wave klick

12 years a Slave von Solomon Northup


Vor nicht so langer Zeit mit Oscars überschüttet, sagt die Verfilmung sicher vielen von euch etwas. Das Buch habe ich gelesen und bewusst dazu keine Rezension geschrieben. Ich habe mich nicht wohl gefühlt etwas deraartiges zu "bewerten". Es lohnt sich das Buch zu lesen, doch muss man an der Geschichte der Sklaverei interessiert sein, um den Worten von Solomon zu folgen. In dem Buch schildert er seine Erlebnisse der 12 Jahre - näher an der tatsächlichen Geschichte geht nicht.

Wikipedia Eintrag zu Solomon Northup klick
Es gibt noch so viel mehr Geschichten.

*************

Ihr findet auch bei Lovely Books eine Auflistung dazu hier.



Kennt ihr eins der Bücher? Welche "wahren Geschichten" fandet ihr gut?




Die Bilder dieses Posts sind aus den jeweiligen Wikipediaartikeln, die Quellangaben daszu findet ihr auf den Links dazu.

Kommentare:

  1. Hallo Nadine,

    „Der freundliche Mr. Crippen“ habe ich erst gestern auf meine Wunschliste gesetzt und nun begegnet es mir hier wieder. Ich mag Bücher dieser Art, die auf wahren Begebenheiten beruhen.

    Hier kann ich auch „Alias Grace“ von Margaret Atwood empfehlen.

    Jedenfalls ein sehr schöner Beitrag. Ich google nach solchen Büchern öfter, was sich dazu noch so finden lässt. Richtig toll finde ich es aber auch, wenn hinten im Buch noch Bezug zu den wahren Ereignissen hergestellt wird.

    Liebe Grüße,
    Nicole

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Nadine! :)

    Den Film "Die Welle" kannte ich schon, habe ich damals in meiner Schulzeit im Kino (also mit meiner Klasse) gesehen. Und ich fand ihn echt gut! Hast du ihn auch mit Jürgen Vogel gesehen?

    Und "12 years a Slave" kenne ich auch, aber leider erst nur vom Sehen und Hörensagen. Gelesen habe ich es noch nicht, möchte das aber gerne noch tun, weil mir das Buch auch schon mal vor ein paar Monaten von einer anderen Bloggerin empfohlen wurde.

    Alles Liebe ♥,
    Janine

    AntwortenLöschen
  3. Mir sind gerade noch zwei Bücher eingefallen, die in die Kategorie "wahre Geschichten" passen: Kontrolliert außer Kontrolle und Engel haben keinen Hunger.
    Letzteres fand ich echt hart und ... traurig!!

    AntwortenLöschen

Lesen macht glücklich!

Ich freue mich über jeden Kommentar von euch.
Auf Fragen antworte ich auf eurem Blog, lasst mir den Link da ♥