[Rezension] Der Sommer der Blaubeeren - Mary Simses



bibliographische Angaben

Originaltitel: The Irresistible Blueberry Bakeshop and Café
Erscheinungsdatum: April 2014
Verlag: Blanvalet (inkl. Leseprobe)
Preis: € 9,99 [D]
ISBN: 978-3-442-38217-0
Seiten: 416 Seiten
Sprache: Deutsch







Kurz vor ihrer Hochzeit fährt die New Yorker Anwältin Ellen Branford in den abgelegenen Küstenort Beacon, um den letzten Wunsch ihrer Großmutter zu erfüllen. Sie soll einen Brief überbringen und hofft, die Angelegenheit schnell erledigen zu können. Doch schon bald ahnt sie, dass sich dahinter viel mehr verbirgt. Denn inmitten von Blaubeerfeldern wartet eine alte Geschichte von Liebe und verlorenen Träumen auf Ellen – die ihr zeigen wird, dass man manchmal all seine Pläne über den Haufen werfen muss, um das wahre Glück zu finden …
Schnell war ich in Ellens Leben drin und lernte gemeinsam mit ihr das ländliche Beacon kennen. Die Autorin beschreibt in einer schönen und bildlichen Sprache die Landschaft Maines. Relativ schnell lernt man alle wichtigen Personen des Buches kennen und wird nicht mit haufenweise Namen überschwemmt.

Der Plott ist schwer zu bewerten an der Geschichte. Nach dem ersten Kapitel weiß man was passieren wird. Das was für mich leider zu verhersehbar. Wenn man einen vergleich zu anderen Liebesromanen (zum Beispiel N. Sparks) zieht ist hier gar kein Spielraum für Spekulationen. Die einzige Frage die man sich das ganze Buch über stellt ist: Wann schießt sie den Verlobten ab? Auch wenn man von Anfang an ein Happy End erwartet, darf der Weg bis dorthin ruhig ein wenig unvorhersehbarer und holpriger sein.

Ich hätte mir ein fesselnderes Buch erhofft (vor allem bei einem Spiegel Bestseller) oder bin ich da zu sehr von Sparks-Romanen verwöhnt?

Ellen ist ein typischer Stadtmensch und bedient nahezu alle Klischees. Normalerweise nerven mich Klischees schnell. Ellen schafft es auf eine bezaubernde Weise genau das nicht zu tun. Die Liebe und Verbundenheit zu ihrer Oma machte sie mir von Anfang an sympathisch. Roy ist sehr farblos geblieben.
Zwar werden alle Protagonisten vorgestellt und bleiben ihren Rollen treu, doch am Ende des Buches hatte ich nur ein Gefühl für Ellen.

Dazu eine Frage: Was für Leute sind das in Beacon, für eine Frau die fast ertrinkt zu einer Berühmtheit mutiert der man Runden ausgibt und von der man sich Autogramme geben lässt? Ich komme auch aus der Kleinstadt, aber die Amerikaner sind wohl ein ganz ganz eigenes Völkchen.


Locker und leicht sind glaube ich die passenden Worte. Mit bildlicher Sprache holte mich die Autorin direkt neben Ellen auf die Blaubeerfelder.
Gut das ist vorhersehbar. Leider hat mich das Ende denoch enttäuscht. Ich hatte mir ein "spannenderes" Zusammenfinden erhofft. Der Weg zum Glück hätte ruhig holpriger sein dürfen und hätte dem ganzen ein bisschen Würze verliehen.

Eine süße Liebesgeschichte, die mich allerdings nicht mitreißen konnte. Ich habe kein einziges mal gehofft das Ellen ihre große Liebe findet, denn zwischen Anfang und Ende passiert viel schön erzähltes Nichts. 



Was ist euer Lieblings-Happy-End?



Kommentare:

  1. Hallöchen Liebes! :) Hab grad dein zuckersüßen Kommentar bei mir gelesen und musste gleich mal gucken wer dahinter steckt ;D Merci beaucoup für das Kompliment, aber dein Blog ist mindestens genauso schön *__* Man fühlt sich direkt wohl :)

    Ich hab das Bauch auch vor kurzem erst gelesen und fand es unheimlich toll!! Ich teile die Meinung das es einem nicht vom Hocker haut (hab auch schon bessere Lovestorys gelesen) Aber ich finde man fühlt sich in dem GEdanken an Blaubeerfelder sofort wohl ^.^

    Ich wünsch dir ein ganz zauberhaftes Wochenende!
    Liebst, Duni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen lieben Dank :)
      Vielleicht sollte ich mal einen Zusammenschluss der beiden Autoren (Nr. 2 ist in dem Fall Sparks) anregen - dann kommt bestimmt mein Traumroman mit Happy End raus :D

      Löschen
  2. Huhu!
    Hier kommt ein Gegenbesuch. Du hast es aber auch sehr schön hier und ich bin gleich Leserin geworden :-)
    Lg Sonja

    AntwortenLöschen
  3. Hallo :)

    Mir wird dieses Buch bei Rebuy ständig als Empfehlung angezeigt und bei der letzten Bestellung wäre es fast mit dabei gewesen...aber wenn ich jetzt deine Rezi lese werde ich es wohl eher lassen ;)
    Macht ja keinen Spaß wenn man schon am Anfang weiß, wie es am Ende ausgeht und noch dazu zwischendrin rein gar nix passiert ;)

    Zu deiner Frage bezüglich des Lieblings-Happy-Ends...Es ist zwar mehr ein offenes Ende, aber trotzdem hat es mich "happy" zurückgelassen..."Bis ich bei dir bin" von Emily Hainsworth zählt auf jeden Fall zu meinen Lieblingen.
    Eine Rezension dazu habe ich auf meinem Blog - franzyliestundlebt.blogspot.de

    LG Franzy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallöchen liebste Franzy,
      Das Buch kenn ich gar nicht, werde ich mir gleich mal anschauen. Ein offenes "Happy" End ist auch nicht schlecht. Dann kann man sich immer noch schön ausmalen wie es weiter gehen könnte.
      Werde mir das bei dir gleich mal anschauen.
      Liebst, Nadine

      Löschen
  4. Gute Rezi, ich komme gerade vom Bücherflohmarkt und hatte es tatsächlich in der Hand und auch erst eingepackt. Später habe ich es dann wieder aussortiert. War vielleicht ganz gut, so konnte nämlich ein anderes Buch den weg zu mir ins Regal finden :)

    Mein Bücherhaul kommt bald Online. Ich würde mich freuen, wenn du auch mal bei mir vorbei schaust. Liebst,Vanessa von www.coeurroyal.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Grüß dich Vanessa,
      da werde ich auf jeden Fall vorbeischauen bei dir!
      Welches Buch hat es denn zu dir ins Regal geschafft anstelle von den Blaubeeren? :)
      Liebst, Nadine

      Löschen
  5. Huhu,
    stimmt, unsere Blogs sehen sich wirklich ähnlich. ^-^
    Ich guck mich hier dann mal noch ein bisschen um. :D

    LG, Elica
    von http://versgefluester.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  6. Hallöchen :)

    Ich fand das Buch ganz nett für zwischendurch, allerdings bin ich der felsenfesten Überzeugung, dass sie sich den falschen Kerl ausgesucht hat ;D

    Aber es war wirklich vorhersehbar, das stimmt. Die Frage, sie sich stellte war nur WIE sie sich kriegen, leider nicht OB sie sich kriegen.

    Liebe Grüße
    Emma

    www.emmibooks.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Emma,
      so wirklich nachvollziehen kann ich ihre Begeisterung für den Lebensretter auch nicht, er ist sicher nett, aber "Liebe des Lebens" ich weiß ja nicht.
      Liebe Grüße
      Nadine

      Löschen
  7. Hallo,
    hier ist mein Gegenbesuch :-)
    Du hast es hier aber schön, da bleibe ich doch gerne als neue Leserin.
    Das Buch liegt auch noch auf meinem Sub. Bin mal gespannt, wie es mir gefallen wird...
    Liebe Grüße, Sabrina

    AntwortenLöschen

Lesen macht glücklich!

Ich freue mich über jeden Kommentar von euch.
Auf Fragen antworte ich auf eurem Blog, lasst mir den Link da ♥

My Instagram