[Rezension] Stolz und Vorurteil - Jane Austen

Eine Sache die mich persönlich lange davon abgehalten hat, Klassiker zu lesen, war schlicht das ich „Angst“ hatte sie nicht zu verstehen. Bei Shakespeare hat sich genau das auch bestätigt, ich konnte mich nicht für die Sprache erwärmen. Mich muss ein Buch in seinen Bann ziehen, ob es nun so spannend ist, so schön geschrieben, so herzzerreisend…. das ist egal.
Jane Austen hatte bei mir auf ganzer Linie Erfolg.

bibliographische Angaben

Erscheinungsdatum(-jahr): 1813
Verlag: humming books
Preis: € 0,99 [D]
ASIN: B00K2E9GDG
Seiten: 941 (inkl Emma)
Sprache: Deutsch

HIER GIBTS DAS BUCH!
Inhalt:

Im englischen Hertfordshire lebt die Familie Bennet, bestehend aus dem Ehepaar Bennet und dessen fünf Töchter Jane, Elizabeth, Mary, Catherine, die von allen nur Kitty genannt wird, und Lydia. Mrs. Bennets einziges Bestreben ist es, ihre Töchter standesgemäß zu verheiraten, um ihre Zukunft zu sichern.


Meine Meinung:

In einer einfachen aber sehr schönen Sprache erzählt die Schriftstellerin die Geschichte der Bennet Schwestern. Wundervolle Sätze, die obgleich ihres Alters, leicht zu verstehen sind. Knappe 500 Seiten lang, war ich kein einziges Mal gelangweilt von der Geschichte. Das Buch trifft genau den richtigen Takt um die Geschichte zu erzählen. Bis zur letzten Seite konnte ich das Buch genießen.
Alle Protagonisten haben ihren eigenen Charakter, von liebenswert bis hinterhältig, jeder hat seine Besonderheit und fügt sich in die Geschichte ein.
In vielen Situationen versteht man die Reaktionen der Menschen, in genau so vielen hätte ich sie allerdings aus dem Buch ziehen wollen!
Elisabeth habe ich oft bewundert, in ihrer Art, Stillschweigen über so vieles zu behalten.

Fazit:

Es ist ein Unterhaltungsroman und keine „schwere Kost“ wie man oft bei Klassikern erwartet.
„Stolz und Vorurteil“ ist ein toller, ich nenne es mal „Einstiegs-Klassiker“, der Lust auf klassische Literatur macht.

Zitat und Lieblingssatz:

"Es ist eine allgemein anerkannte Wahrheit, daß ein Junggeselle im Besitz eines schönen Vermögens nichts dringender braucht als eine Frau."

„Zwei Leute können sich noch so gut gekannt haben, können noch so viel miteinander gemein gehabt haben, auf das Glücklichwerden hat das nicht den geringsten Einfluß. Der eine oder andere von ihnen wird sich immer genügend verändern, um beiden ihr Teil Kummer und Ärger zu sichern.“

Mehr Infos? Hier gehts zum Blog Post dazu!
Lust auf mehr aus dem Hause Longbourn? Hier!

Habt ihr Stolz und Vorurteil schon gelesen?

Kommentare:

  1. Hallo Nadine,
    wow, toll geschrieben - du machst einem echt Lust auf mehr! :)
    Die Angst vor Klassikern verstehe ich total. Von Jane Austen habe ich vor Jahren mal "Überredung" gelesen und bin damit nicht so richtig warm geworden. Ich denke, ich sollte ihr noch eine Chance geben. ;)
    LG, Katharina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Katharina,
      oh du glaubst gar nicht wie mich dein Kommentar freut.
      Gib ihr auf jeden Fall noch eine Chance. Es ist ein wirklich schönes Buch 
      Ganz liebe Grüße
      Nadine

      Löschen

Lesen macht glücklich!

Ich freue mich über jeden Kommentar von euch.
Auf Fragen antworte ich auf eurem Blog, lasst mir den Link da ♥

My Instagram