Nobelpreis für Literatur - misshappyreading

31 Oktober 2014

Nobelpreis für Literatur

Was ist eigentlich dieser Nobelpreis für Literatur? - Diese Frage habe ich mir nach dem Lesen eines aktuellen Artikels gestellt.

Der Nobelpreis

Der Nobelpreis für Literatur gehört zu den fünf von Alfred Nobel gestifteten Preisen, für „denen zugeteilt werden, die […] der Menschheit den größten Nutzen geleistet haben“. Jährlich wird der Preis von der Schwedischen Akademie in Stockholm verliehen und obendrauf gibt es noch acht Millionen Schwedische Kronen (ca. 864.000 Euro).
Nach Nobels Testament, soll mit dem Preis für Literatur ausgezeichnet werden, wer „das Vorzüglichste in idealistischer Richtung geschaffen hat“.


Die Verleihung

Die Bekanntgabe des Preisträgers erfolgt jährlich Anfang bis Mitte Oktober, die feierliche Übergabe des Preises durch den schwedischen König am 10. Dezember, dem Todestag des Preisstifters.
Lediglich der Preisträger wird bekanntgegeben, die Namen der übrigen Kandidaten unterliegen, wie auch Informationen über den gesamten Auswahlprozess, einer 50-jährigen Sperrfrist.

Die Kritik

Allerdings gibt es auch Kritikpunkte. Die Mehrheit der Preisträger stammen aus dem nord- und mitteleuropäischen Sprachraum. Eine oft gelesene Erklärung: die Jury besteht bis heute lediglich aus Skandinaviern und viele literarische Meisterwerke aus anderen Teilen der Welt sind zu Lebzeiten ihrer Autoren schlichtweg zu unbekannt.

Und wer hat nie einen bekommen? Große Namen wie Rainer Maria Rilke, Franz Kafka, Alfred Döblin, Hans Henny Jahnn, August Stramm, Georg Trakl, James Joyce, Ezra Pound und Francis Ponge.

Angeblich ist auch oft nicht die sprachliche Leistung entscheidend sondern die sogenannte literarische Schlichtheit (Wikipedia Zitat): „Was sich gut übersetzen läßt, kriegt'n Preis!“ Daher bedeute der Preis für seine Träger ein „Stigma der Mittelmäßigkeit“.

Ein weiterer häufig vorgebrachter Kritikpunkt ist, dass die Ausgezeichneten oft eher wegen ihres (gesellschafts-)politischen Engagements als für ihre literarischen Werke bekannt sind. Herr Nobel verpflichtete die Jury im Testament den Idealismus des Autors beziehungsweise seines Werkes als Maßstab zu verwenden.

Die Nobelpreisträger

Seit der ersten Verleihung im Jahr 1901 an den französischen Lyriker und Philosophen Sully Prudhomme wurde der Nobelpreis für Literatur bisher 111 Personen zuerkannt.

Bisher können sich 13 deutschsprachige Autoren mit dem Preis rühmen. Und welch Zufall, 13-mal wurden bisher Frauen ausgezeichnet.

Patrick Modiano ist der diesjährige Gewinner des begehrten Preises.

Um mein Unwissen ein wenig zu minimieren möchte ich daher im kommenden Jahr von 8 Nobelpreisträgern ein Buch lesen:

Patrick Modiano (Aus tiefsten Vergessen)
Heinrich Böll (Doktor Murkes gesammeltes Schweigen)
Jean Paul Sartre (Die respektvolle Dirne)
Ernest Hemingway (Der alte Mann und das Meer)
Thomas Mann (Der Tod in Venedig)
Mo Yan (Die Knoblauchrevolte)
Seamus Heaney (Die Hagebuttenlaterne)
Gabriel García Márquez (Die Liebe in den Zeiten der Cholera)

Habt ihr schon mal ein Buch eines Nobelpreisträgers gelesen?

Keine Kommentare:

Lesen macht glücklich!

Ich freue mich über jeden Kommentar von euch.
Auf Fragen antworte ich auf eurem Blog, lasst mir den Link da ♥